* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren




* mehr
     Kontakt






jippii :)

soooo.. mein erster blogeintrag

ich hab noch keinen blassen schimmer und werd deshalb wohl nicht viel hinterlassen^^

jipiii

8.3.08 18:43


Der Beginn einer Geschichte ;)

„Wow!“ mit einem verschmitzten lächeln auf den Lippen sieht Ella dem knackigen Hintern hinterher, der sich gerade immer weiter von ihr entfernt. Ihr blick klebt geradezu an ihm. Ihre Freundin Lara zieht die Augenbrauen hoch. „Naja, also soooo toll war der auch wieder nicht! Außerdem darfst du gar nicht gucken!“ die beiden sehen sich an und zwinkern sich zu. Ella lässt ihren blick über die restlichen Gäste des Eiscafes schweifen. Sie sucht den Kellner. Mit einem triumphierenden blick winkt sie den jungen Italiener an den Tisch. „Zahlen bitte“ ruft Lara schon als er noch ein paar tische weiter steht. Er nickt und verschwindet hinter der Theke. Die zwei Freundinnen kramen ohne groß miteinander zu reden in ihren Taschen und suchen nach dem Geldbeutel. Lara fischt ihren mit einem grinsen aus ihrer Tasche und schaut Ella zu, wie sie fast in ihrer Tasche verschwindet. „soll ich dir was leihen oder findest du ihn heut noch?“. „Jaja, Moment hab ihn gleich!“ tönt es aus der Tasche. Der junge Mann steht wartend am Tisch der Mädels und grinst. „Es eilt ja nicht!“. Die zwei bezahlen und laufen zu Laras Auto dass nur eine Strasse weiter steht. Lachend und quatschend steigen sie ein und drehen das Radio auf „…girls just wanna have fun... ohoh... girls just wanna have fun…“ sie singen lauthals mit so dass sich alle Passanten nach ihnen umdrehen. In einem kleinen Vorort hält das Auto vor einem hübschen, mehrfamilienhaus und Ella springt heraus. Sie wirft Lara ein Küsschen zu „Danke ich ruf dich an!“ und verschwindet hinter der hecke.

 

8.3.08 19:28


...and the story goes on..

Ella schließt die Haustür auf und wirft ihre Schuhe in die ecke im Flur. „Ich bin da!“. Aus der Küche hört sie Geklapper von Tellern. Sie steckt den kopf durch die offene Tür. Ihr freund Sven steht an der spüle und wäscht ab „ Ach hey du bists, wie war’s in der Stadt?“ sie legt ihre Tasche auf den Tisch und erzählt von ihrem Mädelsmittag mit Lara. Sven kocht während dessen nudeln. Er wirft Ella einen Salatkopf zu, den sie, auf dem Tisch sitzend, rupft. Er schneidet Tomaten und sie deckt den Tisch. Während er noch an der Soße rührt, schaltet sie den Fernseher ein. Kurz darauf sitzen die beiden am Tisch und essen, als Sven plötzlich aufsteht und in den Flur geht. „Wo willst du denn hin?“. Ella ist verwundert. Sie will gerade aufstehen, da kommt Sven wieder ins Wohnzimmer. Er sieht Ella an. Sie lächelt verwundert. „Ella! Ich liebe dich und unsere Beziehung ist das Beste was mir je passiert ist! Willst du meine Frau werden?“. Ella bekommt vor Aufregung fast keine Luft mehr uns japs. „Ja! Klar! Ich liebe dich auch! Ja!“. Überglücklich und freudestrahlend küssen sich die beiden. Nach dem gemütlichen essen setzen sich die beiden auf die Couch und reden, schwelgen in träumen für ihre hochzeit. Ella träumt von einer romantischen hochzeit und Sven will ihr diesen Wunsch gern erfüllen. Nachts im bett kann Ella nicht schlafen. Sie denkt was ihre Eltern wohl sagen werden. Als sie erfuhren dass sie zu Sven ziehen werde, waren sie nicht sehr begeistert. „Kind! Ihr kennt euch doch erst 2 Monate! Wartet doch noch ein bisschen!“. Aber sie ließ sich nicht umstimmen. Das ist jetzt 5 Monate her und sie ist sich sicher. Sie will Sven heiraten und ihr leben mit ihm verbringen. Aber wenn sie sich doch irrt? Nein, Gefühle sind das wichtigste für eine funktionierende ehe, Gefühle und vertrauen. Und sie liebt ihn! Und vertraut ihm auch also konnte ja gar nichts schief gehen. Neben ihr wälzt sich ihr „verlobter“ im schlaf und murmelt etwas Unverständliches.

 

17.3.08 23:25


...and on...

Ella schwingt sich leise aus dem bett. Sie kann einfach nicht schlafen. Auf leisen sohlen tappt sie in den Flur und holte das Telefon. Damit verschwindet sie im bad um Sven nicht zu wecken. Sie wählt Laras Nummer und hofft sie wird nicht ZU böse sein. Ein blick auf die Uhr zeigt, es ist 3:37 Uhr. Nach mindestens 10 Freizeichen geht eine total verschlafene Lara ans Telefon „ja? Hier Lara Beck?“. „Lara? Ich bin’s Ella! Du sry wenn ich dich jetzt noch stör aber es ist echt total wichtig!“ tönt es am andren ende der Leitung aus dem Hörer. „mhhhh das muss aber sehr wichtig sein! Um was geht’s denn?“. Ella erzählt in Kurzfassung vom Heiratsantrag und ihrer angst und ihren sorgen zwecks ihrer Eltern. Murmelnd vor Müdigkeit nimmt Lara Ella alle angst und beide können beruhigt schlafen gehen.

 

 

Am nächsten morgen erwacht Ella von den Sonnenstrahlen die ihr Gesicht kitzelten. Irgendetwas stimmt nicht. „Shit!“ entfährt es ihr als sie den Wecker sieht „ ich bin viel zu spät, ich muss zur arbeit!“. Hecktisch wäscht sie sich, schlüpft in ein kleid und ihre Pumps, bindet ihre haare zu einem knoten, reißt ihre Tasche vom haken und rennt aus dem haus. Sie rast mit 100 Sachen um die ecke und sieht die Blitzanlage viel zu spät. „verdammt! Auch das noch!“. Sie rennt im Büro die Treppen nach oben und grüßt die Kollegen im vorbeihuschen. In ihrem Büro angekommen schnappt sie sich ihre unterlagen und kommt gerade noch rechtzeitig zu ihrem Meeting. Außer Atem lässt sie sich auf den Stuhl fallen.

 

17.3.08 23:26





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung